Mo.

10

Jun

So.

–16

Jun

International

WA Weltmeisterschaft

Bogen

´s Hertogenbosch/NED

Die Bogen-Weltmeisterschaft im niederländischen Herzogenbosch (10. bis 16. Juni) hat im vorolympischen Jahr eine besondere Bedeutung: Denn in den Niederlanden werden 56 von insgesamt 128 Tokio-Startplätzen für den olympischen Recurvebogen vergeben. Die besten acht Teams (à drei Schützen) bei Frauen und Männern sowie die vier besten Einzelschützinnen und -schützen, die sich nicht über den Teamwettbewerb Quotenplätze sichern konnten, gewinnen für ihre Länder das Startrecht.

Dabei ist der Viertelfinalplatz im Teamwettbewerb das große Ziel aller. Schließlich haben die Nationen, die unter den besten acht Teams der WM landen, das Maximum an Schützen in Tokio 2020 sicher.

Deshalb ist die Bedeutung der WM immens hoch, wie auch Bundestrainer Oliver Haidn sagt: „Alle Blicke und alles Tun sind natürlich auf die Weltmeisterschaft in Herzogenbosch ausgerichtet. Hier wollen wir uns bereits einige Quotenplätze für Tokio 2020 sichern. Alles andere ist sportlich gesehen in 2019 sekundär.“

Aber natürlich geht es bei der WM auch um Medaillen, und die deutschen Recurve- und Compoundschützen wollen dabei ein gewichtiges Wort mitreden. So, wie 2017, als das DSB-Team in Mexiko drei Medaillen gewinnen konnte.

Weiterführende Links